Das Bund-Länder-Programm "Soziale Stadt"

           

Quelle: Broschüre

       

ZURÜCK

Das Bund-Länder-Programm "Stadtteile mit besonderem Entwicklungsbedarf - Soziale Stadt" wurde 1999 initiiert, um der sozialen und räumlichen Spaltung in den Städten entgegenzuwirken. Gegenwärtig werden in über 400 Programmgebieten in fast 300 deutschen Städten und Gemeinden neue Herangehensweisen in der Stadtentwicklung gefördert. Bei den Programmgebieten handelt es sich um Stadtteile mit komplexen Problemlagen, z.B. im Hinblick auf Sozial- und Wirtschaftsstruktur, Arbeitsplätze, soziale und kulturelle Infrastruktur, baulichen Zustand der Häuser und des Wohnumfelds.

 
 
 
 
 
 
         
  Die Maßnahmen und Projekte werden in der Regel von Quartiersmanagements ( QM ) koordiniert. Zu ihren Hauptzielen gehört es, langfristig sich selbst tragene und nachhaltig wirksame personelle und materielle Strukturen zu schaffen.

 
       ( Quelle: www.sozialestadt.de )

ZURÜCK